Photobucket - Video and Image Hosting


Photobucket - Video and Image Hosting
  Startseite
  Archiv
  Aura
  Numerologie
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Photobucket - Video and Image Hosting

http://myblog.de/jadra

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Spanien!!

 Ich war für 4 Tage in Spanien, Madrid, wo ich eine Familie getroffen habe, bei der ich eventuell das Aupair-Jahr verbringen kann. Hier, was ich erlebt habe:

Sonntag, 29.07.2007  22:05 Uhr

Heute bin ich nach Madrid geflogen. Das mag für manch einen selbstverständlich klingen, aber für mich ist das schon eine beachtliche Leistung. Nachdem ich mich bei der Verabschiedung bemüht habe, sämtliche Tränen zu unterdrücken, hätte ich schon nach dem Sicherheitscheck losheulen können. Der Flug an sich war besser, als ich erwartet hatte, aber als wir bereits über Spanien waren, fragte ich mich: Was zum Teufel mache ich hier eigentlich?! Ich spreche kaum Spanisch und bin – sollte die Familie aus irgendeinem Grund nicht da sein – vollkommen auf mich allein gestellt. Außerdem quälte mich der Gedanke meine Familie und meine Freunde 4 Tage weder sehen noch sprechen zu können. Madrid machte aus der Vogelperspektive auch keinen besonders guten Eindruck. Wenig Stadt und noch weniger Pflanzen; alles sah eher nach Feld oder Wüste aus.

Nachdem ich meinen Koffer geholt hatte, wagte ich mich hinaus. Da waren so viele Leute, dass ich meine Familie nicht auf Anhieb sehen konnte, sie mich aber scheinbar schon, denn kaum war ich stehen geblieben, riefen sie auch schon meinen Namen. Alle 3 waren da und Alexia war zu dem Zeitpunkt noch süß und schüchtern.

Nach knapp 30 Minuten erreichten wir das Haus der Familie. Die ganze Stadt scheint ausschließlich aus Villen zu bestehen. Darum war ich auch nicht sehr überrascht, als wir vor einem großen Haus stehenblieben.

Das Haus ist wirklich bezaubernd. Ein schöner Garten, eine Terrasse und hinten noch ein Pool. Nachdem ich stürmisch von Matisse, dem kleinen Hund begrüßt worden war, gingen wir rein und Beatriz und Cedric zeigten mir mein Zimmer. Es ist wunderschön und riesengroß. Größer als das Schlafzimmer meiner Eltern und vll. 3-mal so groß wie mein eigenes Zimmer?!

Mir blieb nur wenig Zeit alles zu bestaunen, denn kurz darauf wollte Alexia, dass ich mir ihr schwimmen ging, was ich aufgrund des herrlich warmen Wetters auch nicht ablehnte.

Als wir uns abgekühlt hatten, gingen wir wieder ins Haus, wo ich mich anzog. Danach gab es Essen. Nudeln und Salat mit Bohnen, Erbsen und Mais. Die Nudeln isst man hier mit Olivenöl und Salz, das schmeckt gar nicht schlecht.

Nach dem Essen konnte ich kurz Zuhause anrufen, woraufhin ich wieder deprimiert war und jetzt wieder meine Familie vermisse. Es ist zwar wirklich schön hier und die Familie ist auch wirklich nett, aber ich fühle mich hier trotzdem allein…

Eben kamen die Simpsons und jetzt gerade kommt „Sin Rastro“ aka Without a Trace. Morgen arbeitet Cedric und Beatriz kommt auch erst um 3, das heißt vorher kann ich „relaxen“. Dabei weiß ich nicht, womit ich mich einen ganzen Tag beschäftigen soll… Ich kann ja nicht mal was draußen machen, weil ich keinen Schlüssel zum Haus habe. Na ja, dann schwimme ich vll. noch ne Runde im Pool oder setze mich raus und lese.

Gerade ist mir ganz schön warm, ich hoffe ich kann hier gut schlafen…

So wie ich das jetzt sehe… ganz ehrlich, in was für eine Scheiße habe ich mich hier reingeritten?! 1 Jahr ohne meine Familie und weg von meinen Freunden… wenn ich nur daran denke, wird mir ganz schlecht.

Ich guck jetzt Sin Rastro zu Ende und geh dann wohl schlafen.

Bin mal gespannt, was mich morgen erwartet.

Montag, 30.07.2007  10:26 Uhr

Also, die Nacht war katastrophal. Es war unerträglich heiß. Ich konnte kein Auge zumachen und dabei hatte ich schon die Balkontür auf und die Rollladen nur halb runter. So um 2 Uhr habe ich dann kurzerhand Decke und Kissen auf den Boden vor der Balkontür gelegt, wo wenigstens ab und zu eine kühle Brise rein kam. Dann konnte ich im Endeffekt vll. so eine Stunde schlafen?!

Gerade ist die Putzfrau da und deswegen will ich nicht runter gehen, aber muss. Brauche Wasser für meine Medikamente.

Ich hör mal auf zu schreiben, der Kuli geht sicher bald leer und ich hab nur diesen einen.

11:58 Uhr

Ich will nach Hause!!! Mir fehlen meine Familie und meine Freunde so…

22:09 Uhr

Um 3 Uhr ist Beatriz von der Arbeit wiedergekommen, ich habe eine 5-Minuten-Terrine gegessen und wir haben uns unterhalten. Um 4 Uhr haben wir Alexia und Beatriz’ Mutter abgeholt.

Danach waren Alexia und ich noch schwimmen. Wir haben bis zum Abendessen gespielt. Das Abendessen bestand aus einem Spinatkuchen und zum Nachtisch hab es Fruchtkuchen. Gaspacho schmeckt übrigens eklig!!

Jetzt habe ich mir eben die Haare gewaschen, lese gleich noch was und gucke „Goldfinger“. Gerade ist eine SMS angekommen, die letzte für heute! Schade

Es ist wieder total heiß hier drin, ich kann mich zum schlafen gleich wieder auf den Boden legen… Na ja bis morgen!

Dienstag, 31.07.2007  9:43 Uhr

Nacht war ok. Hab wieder auf dem Boden geschlafen, wegen einer Mücke. Gucke gerade Megatrix auf Antene 3, so was wie Kabel 1. Morgens kommen da immer Sachen für Kinder, gerade läuft Shin-Chan

Gestern Abend kamen noch zwei CSI Folgen! =)

Seit Beatriz erzählt hat, dass hier oft versucht wird einzubrechen und man neulich –hier in Las Rozas – versucht hat, ein Kind für den Organhandel zu entführen, traue ich mich nicht mehr aus meinem Zimmer ^^“

Ah und Matisse bellt die ganze Zeit, wie nervig!!!

14:07 Uhr

Ich habe Megatrix geguckt und gelesen. Dann war ich auf der Terrasse, habe mich gesonnt und Musik gehört. Da ich keine Batterien dabei habe, muss ich mit der Musik sparen. Umso mehr freue ich mich, wenn ich Rammstein, Schandmaul usw. höre

Eben war ich noch im Pool schwimmen und dann habe ich Erasco Spaghetti gegessen.Jetzt liege ich auf dem Bett, esse Kekse und gucke Simpsons ^^ Gleich kommt Beatriz nach Hause und wenig später auch die kleine Nervensäge *g*

Bis später!

16:53 Uhr

Hier ist zurzeit tohuwabohu *lol*

Beatriz’ Mutter ist wieder da und auch Cedric ist schon hier. Alle sind unten und waschen Alexia den Kopf, weil es in der Schule Flöhe gibt. Ich bin froh, wenn nach dem Abendessen etwas Ruhe eingekehrt ist…

22:40 Uhr

Von wegen Ruhe… Beatriz’ Schwester und deren Verlobter sind am Abend noch vorbeigekommen. Zum Glück spricht sie ein wenig Deutsch…

Zum Abendessen gab’s das gleiche wie gestern.

Mir ist so heiß und meine Mückenstiche jucken so… hab auch nix dagegen da.

Gucke gerade 40 Tage und 40 Nächte – natürlich auf Spanisch! Eben habe ich die Tür abgeschlossen. Als ich aus dem Bad kam, war die Tür ein Spalt weit offen. Wie kann das bitte sein?!

Das macht mir Angst… hoffentlich geht diese Nach schnell vorbei!

Mittwoch, 1.08.2007  9:22 Uhr

Die Nacht war halbwegs okay, aber bin dauernd wegen irgendwas aufgewacht, vorzugsweise wegen einer Mücke. Sie hat mich ins Gesicht gestochen!!!

Ich glaube mein Auge ist geschwollen Oo

Muss mich jetzt gleich auf die Suche nach Frühstück begeben, hab Hunger und muss in einer Stunde auch schon fertig sein, weil ich dann mit Beatriz’ Schwester (wie heiß sie eigentlich??) und deren Verlobten in ein Museum für Gemälde fahre und wir danach vll. noch ein wenig shopppen in Madrid.

Kann ja erst frühestens um 3 Uhr zurück, weil B. ja bis dahin arbeiten ist. Ich werde schwitzen wie ein Tiiiier.

Also gehe ich jetzt was essen und lasse Matisse in den Garten! Bis heute Abend?!

21:51 Uhr

Ich war mir Kristina und Juan Pablo im Thyssenmuseum. Wir haben uns dort Bilder von Richard Estes und Van Gogh angeschaut. Danach sind wir durch die „Altstadt“ gelaufen und sie haben mir viele Sehenswürdigkeiten gezeigt.

Madrid ist zwar total schön, aber es war sooo heiß!!!

Danach waren wir noch kurz bei Alexias Oma und dann waren A. und ich mal wieder schwimmen.

Zum Abendessen hab’s Tortellini, aber der Salat dazu schmeckte wieder so eklig… Da lob ich mir doch den Salat von Muttern!

Auf Kristinas Rat hin, habe ich mir ein Buch gekauft – en Español, ¡está claro! – über Elfen oder so. Immerhin sind Bilder drin *lol*

Im TV kommt gerade nichts, noch nicht. Das TV-Programm geht hier erst gegen 22 Uhr los.

Ah, gerade fängt Desperate Housewives an. Morgen früh gehe ich duschen und ich kann das Internet benutzen =)

Jetzt lese ich noch was oder so. Habe ja noch sooo viel Zeit.

Freue mich auf Zuhause!

Donnerstag, 2.08.2007  9:29 Uhr

Der Tag fängt gut an -.-

Hab nur wenig geschlafen und mir tut alles weh, hab den Hund nicht gefunden, es gibt kein warmes Wasser in der Dusche und der Strom im Haus ist ausgefallen, was bedeutet: kein TV, kein Internet. Der PC läuft zwar, aber das Internet nicht, komische Sache.

Ich weiß auch nicht, wie ich das wieder abbekommen soll, ich kann ja nicht einfach am Sicherungskasten rumspielen… Aber irgendwas muss ich wohl machen, denn auch der Kühlschrank und die Tiefkühltruhe sind ausgefallen, was bei den Temperaturen natürlich weniger gut ist.

Hab grad meinem Vater eine SMS geschrieben, ich hoffe der kann mir weiterhelfen >.<

10:07 Uhr

Mein Vater hat auch keine Ahnung. Jetzt habe ich B. eine SMS geschrieben, dass sie anrufen sollen. Ich würde am Telefon zwar bestimmt eh nicht verstehen, was sie will, aber was soll’s. Besser als nix.

10:32 Uhr

Hab alle Schalter umgelegt, aber es klappt immer noch nicht!!! Und B. hat auch noch nicht angerufen. Indes wird es im Kühlschrank immer wärmer…

13:37 Uhr

B. hat immer noch nicht angerufen. Mir ist tödlich langweilig. Der PC ist aus mir unbekannten Gründen ausgegangen. Hab kaum noch Geld auf dem Handy, der Akku ist auch fast leer und zu essen habe ich auch nichts gefunden. Meine Terrine kann ich ja nicht machen, da Wasser kochen ohne Strom nicht funktioniert. Na Bravo!

Freitag, 3.08.2007  00:38 Uhr

Bin wieder Zuhause!!

Flug war nicht so gut, aber wir sind immerhin angekommen. Hab lange und viel erzählt von dem was ich erlebt habe. Jetzt gehe ich ins Bett, bin total kaputt! Vorher schreibe ich aber noch die eine oder andere E-Mail.

Buenas Noches!

6.8.07 18:15


Zweifel

Gestern haben V. und ich unsere Geburtstage gefeiert. Das war alles von langer Hand geplant und wie es bei sowas nun mal ist, geht dann meistens irgendwas schief. Es fing alles damit an, dass ich an diesem Tag sehr viel zu tun hatte, meine Mutter beim Einkaufen getrödelt hat und ich dementsprechend erst spät zu V. konnte, um ihr mit den Vorbereitungen zu helfen. Deswegen waren mit der Zeit ziemlich im Verzug und dann ist V. auch noch duschen gegangen - kurz bevor unsere Gäste eintreffen sollten. Es ist also keine Überraschung, dass sie nicht fertig war, als die ersten Gäste eintrafen. Notgedrungen versuchte ich ein Gespräch aufzubauen, war aber froh, als wenig später auch die anderen eintrafen und V. fertig war. Daraufhin lief alles glatt, wir bekamen Geschenke, bedanken uns und umarmten jeden (selbstredend). Das Spiel, das wir uns ausgedacht hatten, wurde besser angenommen als erwartet und das Essen verlief auch wunderbar. Zu weiteren Komplikationen kam es allerding, als wir Alkohol anboten. Wir hatten extra nicht viel besorgt, weil wir unsere Freunde ja nicht abfüllen wollten. Ich weiß nicht, wessen Idee das war, aber wir tranken Wodka mit Ahoibrause, was dem Anschein nach gar nicht so schlimm war. Daraufhin wurden noch Ouzo und andere alkoholische Sachen getrunken, wodurch einige (fast ausschließlich weibliche Personen) -mich eingeschlossen- sehr erheitert, um nicht zu sagen aufgedreht waren. Durch die Brause und den Alkohol wurde mir ganz schön schlecht und ich war auch nicht mehr in der Lage allein zu stehen, weshalb mich immer irgendwer stützen musste. Ich befürchte dadurch, dass immer irgendwer an meiner Seite war, ist B. eifersüchtig geworden?! Ich hab den Rest des Abends bzw. der Nacht kein Wort mehr mit ihm gewechselt und andersrum. Das ist mir allerdings weder aufgefallen noch hat es mich gestört. Ich war ja schließlich mit meinen eigenen Problemen beschäftigt. Als 2 der Jungs nachschauen wollten, wann der nächste Bus fuhr, schlug V. vor, dass ich mit ihnen gehe, damit ich ein wenig frische Luft schnappen konnte. Das war mir ganz recht und so ging ich mit. Wieder zurück, saß ich auf der Treppe und es ging mir immer schlechter. Die beiden anderen beschlossen darum sich etwas mit mir nach draußen zu setzen. Dort saß ich, während die beiden sich unterhielten, wie es denn mit dem nächsten Videoabend aussehe. Daraufhin fiel mir wieder ein, dass ich bald weg sein würde, dass ich kaum noch Kontakt zu meinen Freunden haben und in einem anderen Land ganz auf mich gestellt sein würde. Ein Jahr ist eine lange Zeit und wenn ich wieder zurück wäre, würde sich alles verändert haben und vll. würde ich dann gar nicht mehr darein passen. Ja, was wenn meine Freunde mich dann gar nicht mehr mögen würden? Überhaupt hatte ich schon länger das Gefühl, dass sich andere von mir distanzierten, vll. mit dem Gedanken "die ist ja eh bald weg...". So kam es, dass ich mich nicht mehr beherrschen konnte und zu weinen anfing. Die Jungs standen neben mir und keiner wusste so recht was er tun sollte. Auf die Frage, was los sei, antwortete ich nicht und ich war froh, als F. V. holte. Sie hat dann -während die beiden andere eine Runde um den Block gingen- mit mir gesprochen und versucht mich zu trösten, wofür ich ihr wahnsinnig dankbar bin. Jetzt wo ich so darüber nachdenke, hab ich ihr das nicht mal gesagt...

Im Nachhinein habe ich dann noch erfahren, dass ich zu A., der gehen wollte, weil er am nächsten Tag früh aufstehen musste, um einen Freund, der für ein Jahr wegging, zu verabschieden, gesagt habe, dass ihm die anderen viel wichtiger seien und dass er mich nicht mögen würde und obwohl er das abgestritten hat, habe ich darauf beharrt und ihm nicht geglaubt, dass dem nicht so ist. Ich konnte und kann mich zwar nicht daran erinnern, aber ich halte es auch nicht für unmöglich, dass ich sowas gesagt habe. Und wenn ich nun nicht nur ihn so "beleidigt" habe? Habe ich etwa auch B. mit irgendwelchen lappidar dahergesagten Worten vor den Kopf gestoßen? Denn der redet jetzt nicht mehr. Wenn er sonst sauer war, war er wortkarg und hat mich nicht von sich aus angesprochen, aber jetzt ignoriert er mich vollkommen, so als würde er gar nichts mehr mit mir zu tun haben wollen.

Mit A. habe ich alles geklärt, B. spricht nicht mit mir und F. habe ich eine Nachricht geschrieben (voller Fehler und ohne klare Satzstruktur). Ich glaube er hält mich jetzt vollkommen für bescheuert, kein Wunder!

V. scheint ihrer Mutter davon erzählt zu haben, dass ich nicht nach Spanien will, denn das hatte sie gestern bereits angekündigt und heute kam meine Mutter herein und meinte, dass ihre Mutter gesagt hätte, dass V. der Ansicht sei, dass ich gar nicht mehr so recht ins Ausland will. Irgendwie komm ich mir verraten vor, denn jetzt suchen meine Eltern nach Alternativlösungen, obwohl das nicht IHR Problem ist. Ich allein muss damit zurecht kommen, ich muss entscheiden, ob ich wegwill oder nicht, und wenn nicht, was ich stattdessen mache. Trotzdem habe ich das Gefühl, wenn ich nicht gehe, enttäusche ich alle anderen, aber vor allem mich selbst...

19.8.07 23:57


Der Tiefpunkt an der Geburtstagsfeier hat mich tiefer runtergerissen, als ich erwartet hatte... Die Gedanken und Gefühle von früher sind wieder da. Das Gefühl nicht gemocht zu werden, sich für alles -sogar nur für die eigene Anwesenheit- entschuldigen zu müssen und natürlich der Glaube, dass alles besser wäre, wenn man selbst nicht mehr da wäre. Letztes mal haben diese Gefühle schlimme Taten meinerseits hervorgerufen. Das darf nicht wieder so werden!!! 4 Jahre habe ich darunter gelitten, 4 Jahre in denen ich nicht froh war. Alles hat sich geändert, seit ich mit den anderen befreundet bin und -dumm wie ich bin- habe ich wirklich geglaubt, so würde es jetzt bleiben. Aber jetzt ist es nicht mehr so, alles hat sich in diesem einen verdammten Moment verändert und jetzt sehe ich wieder nur schwarz und ich weiß, dass ich es keinem sagen darf. Freunde -so nett sie auch sind- verstehen das nicht, sie können damit nicht umgehen und entfernen sich automatisch von einem und ich kann das nicht noch mal durchstehen. Aber was mach ich denn jetzt?? Wenn das SVV mich wieder einholt, dann werde ich es nicht mehr los! Ich will das doch gar nicht, aber ich merke deutlich, dass ein Rückfall kommen wird... Ich bin absolut ratlos, ich weiß weder vor noch zurück. Es gibt nur einen, mit dem ich darüber sprechen könnte, aber ich weiß, dass er meine Situation ausnutzen würde. So schlimm die Gedanken und Gefühle auch sind, sie sind nicht halb so schlimm wie das Wissen, dass ich nichts dagegen zu tun vermag und die Ungewissheit, wie lange es diesmal dauern wird und wieviele Freundschaften darunter zerbrechen werden.
20.8.07 11:15





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung